ANDREAS BREIDERT - BUCHAUTOR

Tatort Sportheim? - In wenigen Worten zusammengefasst

 

Schorsch Wackermann bemerkt während der Fastnachtssitzung einen Mann, dessen Verhalten ihm komisch vorkommt. Noch bevor die Veranstaltung zu Ende ist bricht der Mann tot zusammen.

Während die Gerüchteküche vor sich hin brodelt, sehen der Arzt und Kommissar Strock keine Anhaltspunkte für ein Verbrechen. Lediglich Georg Wackermann ist nicht zu überzeugen. In seiner eigenen Art und Weise, unaufhaltsam und notfalls mit dem Kopf durch die Wand, beginnt  er mit "Ermittlungen". Mit unbeugsamem Eifer befragt er Nachbarn, holt Erkundigungen bei Freunden ein und unterzieht sogar seinen Hausarzt und besten Freund einer eingehenden Befragung.

Mehrfach bringt er seine Untersuchungsergebnisse bei Peter Strock vor, doch dieser kann in der vorliegenden Ereigniskette keine Anhaltspunkte finden. Statt der Fachkenntnis des Kommissars Vertrauen zu schenken und zu akzeptieren, dass kein Verbrechen vorliegt, stachelt das Schorsch nur weiter an.

Selbst die Probleme mit seinem Stammtischkollegen Reinhold, der zur Kur in Bad Nauheim weilt, und die anstehende Bürgermeisterwahl rücken in den Hintergrund, während Wackermann sich weiter der Überführung der Täterin verschreibt.

Zu diesem Zweck ist im jedes Mittel heilig - sogar das Internet macht er sich zunutze. Sein Enkel Jimmy zeigt ihm die wichtigsten Tricks und Kniffe im Umgang mit diesem für ihn neuen Medium.

So ergibt sich für Wackermann ein Bild - bleibt nur die Frage, ob er richtig liegt mit seinen Ermittlungen...

Link zum IMPRESSUM