ANDREAS BREIDERT - BUCHAUTOR

Schon bald, nachdem die ersten Exemplare gelesen waren, kamen Rückmeldungen und Fragen bei mir an, ob und wenn ja wann es mit den beiden Ermittlern weitergeht.

 

Im Herbst 2014 entwickelte ich den Gedanken zur Fortsetzung. Die Tat war schnell klar - dann folgte eine Pause in er Autorentätigkeit. Kurz vor dem Sommerurlaub packte ich dann die Grundidee wieder aus, arbeitete das Storyboard aus und konnte so den Sommerurlaub nutzen, um jeden Tag ein bisschen an der Geschichte zu arbeiten.

Der Endspurt wurde dann nicht mehr in sonnigen Frankreich durchgeführt, sondern fand zuhause am Computer im Arbeitszimmer statt. Das ist immer der kniffligste Augenblick, wenn man beim Schreiben immer wieder schauen muss, ob man die Spuren, die man gerade auflöst, auch am Anfang des Buchs korrekt gelegt hat.


Dann ging es an den Satz des Buches, also das Schriftbild, die Seitenaufteilung und die Absätze.

Dabei findet das erste Korrekturlesen statt. Da findet man schon so einige Fehler, aber meist nur sehr offensichtliche Schreibfehler.

 

Im eigentlichen Korrekturlesen, was man nicht selbst macht, geht es dann um das Finden von Fehlern. Dabei sind nicht nur Rechtschreibfehler zu suchen, sondern auch inhaltliche Fehler, bei denen Hinweise nicht zu Spuren passen oder inhaltliche Sprünge im Text vorhanden sind.

Nach mehreren Schleifen zwischen Korrektur, Satzanpassung und Fehlersuche war es dann iregndwann soweit: Der Titel wurde festgelegt, das Cover gestaltet und die Druckdaten erstellt.

Es hat also von der Idee, die mir beim Spazieren gehen mit Freunden kam, bis zum fertigen Buch rund ein Jahr gedauert. Die reine Schreibzeit waren wieder in etwa zwei Monate.

 

Am 13.11.2015 war es dann soweit: "Tatort Sportheim?" wurde in der Gemeindebücherei Erzhausen vorgestellt.

Link zum IMPRESSUM